Eine Branche hat sich Kreativität auf die Fahne geschrieben, obwohl die meiste Arbeit am Schreibtisch und in Meetings gemacht wird: Werbung Marketing. Nicht umsonst hat jede Agentur heute einen Creative Director. Was macht die Arbeit aber so anders, wenn man Werbekampagnen plant?

Fundus an Ideen

Der Grund warum man in diesen Branchen kreative Menschen einstellt ist, dass man ständig neue Ideen braucht. Man kann eine Werbekampagne nicht einfach wiederholen, sondern muss sich immer etwas Neues einfallen lassen. Das verlangen sowohl die Kunden als auch die Konsumenten. Ausserdem wechseln Kunden oft die Agentur, weil sie etwas Neues ausprobieren wollen und sich dabei innovative und kreative Ideen erwarten. Hier ist der kreative Prozess nicht unbedingt das Schaffen eines Gegenstandes, sondern die Idee. Während ein Künstler zum Beispiel noch während der Entstehung seines Werkes immer wieder Änderungen vornimmt, ist in der Werbung nach der Idee der kreative Prozess weitgehend abgeschlossen und diese wird nur noch umgesetzt.

Kreativ fürs Web arbeiten

Eine andere neue Branche ist ebenfalls sehr kreativ tätig: Webagenturen. Diese schließen sowohl die Gestaltung als auch die Entwicklung von Webseiten mit ein. Hier wird zwischen zwei kreativen Ansätzen unterschieden. Die Designer, die die Gestaltung für eine Webseite machen und vor allem visuell arbeiten und die Entwickler, die die Seite programmieren. Wer für Webseiten Farben definieren muss, Layouts aussuchen und neue Gestaltungselemente erfinden muss braucht auf jeden Fall ein kreatives Händchen. Aber auch Programmierer schaffen immer wieder Neues: Zum einen ist keine Webseite wie die andere, zum anderen erwarten Kunden auch immer spezielle und außergewöhnliche Lösungen. Das wiederum erfordert viel Kreativität was den Code und die Serverstruktur angeht. Man spricht nicht umsonst vom Design von Servern.

Sonderfall Influencer

Im Bereich der Medien sind ebenfalls viele kreative Berufe angesiedelt. Das fängt bei Journalisten an und geht über Fotografen oder Videofilmer bis hin zu Magazingestaltern und Inhaltslieferanten für soziale Medien. Da Marketing immer mehr personalisiert wird und über soziale Kanäle verbreitet wird, muss man auch neue Wege in der Kommunikation gehen. Hier werden vor allem kreative Köpfe gebraucht. Ein herausragendes Beispiel sind Influencer : Sie gestalten quasi ihre eigenen Werbekampagnen im Auftrag von großen Firmen, arrangieren ihre Kleider für Instagram-Foto und müssen wissen, wie man ein leckeres Gericht gut in Szene setzt. Ähnliche gilt für Videoblogger, die heute ebenfalls unabhängig arbeiten, aber ständig neue kreative Videos machen müssen, um ihre Zuschauer bei Laune halten zu können